Skip to main content

Orient Ray II FAA02005D9

MarkeOrient
AufzugAutomatik
KaliberOrient F6922
Unruhfrequenz21.600 A/h
Gangreserve40 Stunden
Durchmesser41 mm
ArmbandStahl
BandanstĂ¶ĂŸe22 mm
GlasMineralglas
Wasserdicht200 m / 20 bar

Die Orient Ray II FAA02005D9 im Test

Die japanische Marke Orient gehört zum bekannten Seiko Konzern und zeichnet sich durch qualitativ hochwertige Automatikuhren zu gĂŒnstigen Preisen aus. Die Orient Ray II mit der Referenz FAA02005D9 ist im Gegensatz zur eleganten Orient Bambino eine reinrassige Taucheruhr mit zuverlĂ€ssigem Automatikwerk, drehbarer LĂŒnette und den Genen eines Arbeitstiers. Die Zeiger sind klar voneinander zu unterscheiden, zusĂ€tzlich steht ein Datum und ein Wochentag zur VerfĂŒgung.

Die Orient Ray II FAA02005D9 jetzt bei Amazon kaufen

Das Automatikkaliber F6922 von Orient bietet 40 Stunden Gangreserve und eine Unruhfrequenz von 21.600 Halbschwingungen pro Stunde. Mit 41 mm ist das GehĂ€use optimal fĂŒr eine Alltagsuhr bemessen und das blaue Zifferblatt mit Sonnenschliff sieht wunderschön aus. Insbesondere fĂŒr Uhrenfans, die einen Zeitmesser fĂŒr den alltĂ€glichen Gebraucht sucht, eignet sich dieses Modell. Unser Orient Ray II Test zeigt die Vor- und Nachteile dieser Automatikuhr.

Das Uhrwerk: Orient F6922 Manufakturwerk

Beim in dieser Armbanduhr verbauten Uhrwerk handelt es sich um das bekannte und sehr geschĂ€tzte Orient F6922 Kaliber. Dieses Uhrwerk basiert grundsĂ€tzlich auf dem Seiko 4R36, auch wenn es hierfĂŒr komplett neu gestaltet und aufgebaut wurde. Insofern hat man es bei diesem Automatikwerk tatsĂ€chlich mit einem Manufakturwerk zu tun. Das F6922 kommt ausschließlich in Orient Uhren zum Einsatz.

Auf der Position der 3 findet sich ein Wochentag und ein Datum, wie man es von anderen japanischen Sportuhren oder Taucheruhren kennt. Mit 21.600 A/h ist die Unruhfrequenz mit 3 Hz getaktet. Der Sekundenzeiger gleitet angenehm flĂŒssig ĂŒber das Zifferblatt, auch wenn die PrĂ€zision nicht ganz mit einem Schnellschwinger mit 28.800 A/h, bzw. 4 Hz mithalten kann. Das dĂŒrfte im Alltag aber kaum stören.

Die mittlere Gangabweichung dieses Uhrwerks liegt in unserem Test bei knapp 30 Sekunden – das ist ein guter Wert. Die Gangreserve von 40 Stunden ist ein hervorragender Wert fĂŒr eine so gĂŒnstige Automatikuhr, insbesondere als Alltagsuhr ist dieses Modell daher ausgesprochen gut geeignet. Das Uhrwerk ist prĂ€zise, zuverlĂ€ssig und robust. Mehr kann man von einer Sportuhr in dieser Preisklasse kaum erwarten.

Die Ausstattung: Gut ausgestattete Sportuhr

Wie man es von japanischen Automatikuhren kennt, ist die Optik sehr an Taucheruhren angelehnt. Die Zeiger sind klar voneinander zu unterscheiden. Auch der Sekundenzeiger hat Leuchtmasse an der roten Spitze, sodass die Uhrzeit jederzeit – auch bei Nacht – einfach und schnell abgelesen werden kann. Das blaue Zifferblatt mit Sonnenschliff sieht sehr schön aus und verleiht der Uhr einen sehr edlen und eleganten Charakter.

Ansonsten kommt jedoch auch das sportliche Design der Uhr nicht zu kurz. Die LĂŒnette ist sehr griffig und natĂŒrlich nur in eine Richtung drehbar. Der Kronenschutz schĂŒtzt die Aufzugskrone und damit auch das Uhrwerk vor SchĂ€den. Die vergleichsweise kleine Krone drĂŒckt im Alltag auch nicht in den HandrĂŒcken, entsprechend angenehm trĂ€gt sich die Uhr beim Sport, beim Schwimmen oder einfach im alltĂ€glichen Leben.

Die Orient Ray II FAA02005D9 jetzt bei Amazon kaufen

Mit einem GehĂ€usedurchmesser von 41 mm ist die Orient Ray II nicht zu groß und nicht zu klein – fĂŒr den Alltag und fĂŒr den Sport eine perfekte GrĂ¶ĂŸe. Mit 22 mm Anstoßbreite findet man viele ArmbĂ€nder zum Wechseln, auch wenn das ab Werk montierte Metallarmband gut verarbeitet ist und sich angenehm trĂ€gt. Die Verarbeitung ist durchweg gut und dank der Wasserdichtigkeit von 200 m, bzw. 20 bar kann man mit diesem Modell auch guten Gewissens tauchen.

Orient Ray II Erfahrungen im HĂ€rtetest:

Orient-Ray-II-AutomaticWir haben die Ray 2 einem HĂ€rtetest unterzogen. Im tĂŒrkisfarbenen Wasser der Dominikanischen Republik sind wir auf 35 Metern Wracktauchen gegangen. Hierbei trug einer die Ray II, einer die Gigandet Sea Ground G2.

Und siehe da: Beide Uhren halten, was sie versprechen!

Normalerweise wĂŒrden wir empfehlen, erst ab einer Wasserdichtigkeit von 30 bar (wie bei der Gigandet) tiefere TauchgĂ€nge mit einer Uhr zu absolvieren. Dennoch gab es bei beiden Uhren im Anschluss nicht den geringsten Hinweis auf Feuchtigkeit. Alles hielt perfekt dicht und es bildete sich keinerlei Dunstwasser. FĂŒr mechanische Uhren in dieser Preisklasse tatsĂ€chlich ein beeindruckendes Ergebnis!

Orient Ray II Test: Preis / Leistung & Fazit

Wer eine echte Taucheruhr mit einer Wasserdichtigkeit von 200 m, bzw. 20 bar sucht, der muss nicht viel Geld ausgeben. FĂŒr weniger als 200 Euro bekommt man mit dieser Uhr einen schönen und dennoch sportlichen Zeitmesser mit Automatikwerk. Die Verarbeitung kann sich sehen lassen und das Uhrwerk ist robust, sowie Ă€ußerst prĂ€zise. Nicht nur Fans von japanischen Automatikuhren sind mit der Orient Ray II mit der Referenz FAA02005D9 bestens beraten.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *