Skip to main content

Testberichte, Infos & Tipps rund um Automatikuhren

Automatikuhren richtig aufbewahren

Uhren richtig aufbewahren

Uhren richtig aufbewahren

Wer eine kleine aber feine Uhrensammlung aufgebaut hat, der möchte diese Modelle natürlich auch sicher und stilvoll aufbewahren. Dabei kommt es nicht nur auf die Anzahl und die Größe der Uhren an, sondern auch auf die bevorzugte Position der Aufbewahrung. In Betracht kommen nicht nur klassische Tresore oder Regale. Ein qualitativ hochwertigen Uhrenkasten macht durchaus Sinn, auch ein Reiseetui für Uhren oder ein Uhrenbeweger kann in Frage kommen.

Die Aufbewahrung einer Automatikuhr dient nicht nur der passenden Unterbringung der Uhren. Insbesondere in einer exponierten Lage sollten Automatikuhren, die oft relativ teuer sind, nicht aufbewahrt werden. Ein Tresor ist dann immer die beste Möglichkeit. Wichtig ist jedoch, dass die Zeitmesser kratz- und staubsicher, sowie geschützt vor Wasser und Feuchtigkeit aufbewahrt werden. Ansonsten kann es zu schwerwiegenden Schäden an den Armbanduhren kommen.

Für welche Art der Aufbewahrung entscheidet man sich also bei Automatikuhren am besten? Braucht man überhaupt einen Uhrenbeweger und ab wie vielen Uhren macht ein richtiger Uhrenkasten überhaupt Sinn? Unsere Redaktion zeigt in diesem Beitrag, wie Sie Ihre Automatikuhren richtig aufbewahren. So werden die Armbanduhren stilsicher präsentiert und sind dennoch staub-, schmutz-, kratz- und wasserfest verstaut.

Uhrenbeweger für Automatikuhren

Bei Automatikuhren macht ein Uhrenbeweger immer dann Sinn, wenn eine Uhr über eine besondere Komplikation verfügt. Das ist insbesondere bei einem Kalender, einer Mondphase oder einer zweiten Zeitzone der Fall. Diese Komplikationen müssen beim Stehenbleiben der Uhr erneut gestellt werden, was insbesondere bei einem Vollkalender oder gar bei einem ewigen Kalender einiges an Zeit und Nerven kosten kann. Mit einem Uhrenbeweger bleiben Automatikuhren gar nicht erst stehen.

Uhrenbeweger sind die perfekte Art der Aufbewahrung für Automatikuhren. Günstige Modelle gibt es bereits für wenige Euro, während qualitativ hochwertige Modelle von bekannten Marken durchaus mehrere hundert Euro verschlingen können. Ein Uhrenbeweger wird häufig auch negativ betrachtet, da durch das kontinuierliche Laufen der Uhr auch der Verschleiß im Uhrwerk zunimmt. Das ist jedoch kein echter Nachteil, da der selbe Effekt beim regelmäßigen Tragen, bzw. Aufziehen der Uhr ebenfalls eintritt.

Von Freunden von Uhrenbewegern kommt häufig das Argument, durch das regelmäßige Aufziehen der Uhr würde das Verharzen der Öle im Uhrwerk verhindert werden. Das ist jedoch ebenfalls ein Trugschluss. Moderne Öle in Armbanduhren sind ausschließlich synthetische Öle, bei denen ein Verharzen nicht mehr möglich ist. Letztendlich ist es also mehr Geschmacksfrage und Glaubenssache, ob man sich einen Uhrenbeweger für die Automatikuhren anschafft.

Uhrenkasten oder spezielle Uhrenbox

Ein Uhrenkasten ist für Sammler und Leute mit sehr vielen Uhren eine perfekte Möglichkeit zur Aufbewahrung der Uhren. In den meisten Uhrenkästen können bis zu 5 oder 6 Uhren Platz finden, während es natürlich auch Modelle gibt, die deutlich mehr Uhren fassen können. Teilweise gibt es auch Produkte, die weitere Fächer, etwa für Schmuck oder Zubehör, bieten. Ein Uhrenkasten ist dabei oftmals abschließbar, jedoch nicht immer. In der Regel befindet sich an der Oberseite ein Einsatz aus Plexiglas, damit man die Uhren von außen betrachten kann.

Eine kleinere Uhrenbox für zwei bis drei Uhren ist dann sinnvoll, wenn man qualitativ hochwertige Automatikuhren oder Quarzuhren hat, die man stilsicher und vor Staub geschützt aufbewahren möchte. Eine kleine Uhrenbox ist nicht teuer, kann leicht mit sich genommen werden (etwa in den Urlaub) und macht dazu noch in jedem Raum eine gute Figur. Wer jedoch ohnehin nur zwei Uhren oder gar nur eine aufbewahren möchte, kann sich direkt überlegen, ob ein Uhrenbeweger nicht die bessere Anschaffung wäre.

Reiseetui oder Reisetaschen

Für Uhrenfans, die häufig unterwegs oder auf Reisen sind, kann ein spezielles Reiseetui oder eine kleine Reisetasche für Uhren sinnvoll sein. Solche Produkte gibt es sowohl von unabhängigen Anbietern, als auch von vielen großen Uhrenmarken selbst. Teilweise werden Armbanduhren auch schon in kleinen Etuis geliefert, etwa die Nautec No-Limit. Diese kleinen Etuis bieten das perfekte Preis/Leistungs-Verhältnis für anspruchslose Uhrenliebhaber, die ihre Uhren einfach nur sicher vor Staub und Beschädigungen verwahren und transportieren wollen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *