Skip to main content

Testberichte, Infos & Tipps rund um Automatikuhren

Festina F6846/1

MarkeFestina
AufzugAutomatik
KaliberMiyota M82S0
Unruhfrequenz21.600 A/h
Gangreserve40 Stunden
Durchmesser41 mm
ArmbandLeder
Bandanstöße22 mm
GlasMineralglas
Wasserdicht30 m / 3 bar

Die Festina F6846/1 im Test

Die günstige Marke Festina steht in erster Linie für Einsteigeruhren mit Quarz- und Automatikwerk. Sowohl sportliche Chronographen, als auch elegante Automatikuhren sind bei diesem Hersteller zu finden. Die Festina F6846/1 ist eine Automatikuhr im klassischen Design, wie man es häufig bei preiswerten Dress Watches findet. Die markanten Zeiger und die offene Unruh sorgen für eine individuelle Note und dürften vor allem bei Neulingen in der Uhrenwelt für Begeisterung sorgen.

Die Festina F6846/1 jetzt bei Amazon kaufen

Als Uhrwerk kommt in diesem Zeitmesser das Miyota M82S0 Automatikwerk zum Einsatz. Dieses Kaliber bietet 21.600 A/h und eine Gangreserve von 40 Stunden. Dabei ist die Gehäusegröße mit 41 mm optimal gewählt für eine klassische und dennoch moderne Dress Watch. Das Lederarmband sieht gut aus und trägt sich überaus angenehm. Die Bandanstöße von 22 mm und die Wasserresistenz in Höhe von 30 m, bzw. 3 bar machen aus diesem Modell eine sehr gute Armbanduhr für den Alltag.

Das Uhrwerk: Miyota M82S0 Automatikuhrwerk

Beim Kaliber in dieser Automatikuhr handelt es sich, wie nicht anders zu erwarten, um ein Einsteigerwerk der japanischen Marke Miyota. Miyota gehört zum japanischen Citizen Konzern und vertreibt seine Werke an Uhrenmarken auf der ganzen Welt. Diese Kaliber werden vor allem im Einsteigerbereich gerne und häufig verbaut. Das M82S0 von Miyota ist ein günstiges, dennoch aber robustes und zuverlässiges Automatikwerk.

Grundsätzlich ist das Miyota M82S0 baugleich mit dem Miyota 8215. In dieser Version ist die offene Unruh nochmals verziert und sitzt auf der Position zwischen der 7 und der 8. Die offene Unruh lässt diesen Zeitmesser auf den ersten Blick als Automatikuhr, bzw. allgemein als mechanische Uhr erkennen. Mit 21.600 Halbschwingungen pro Stunde ist dieses Kaliber mit 3 Hz getaktet, was auch auf dem Zifferblatt beschrieben ist.

Das Miyota M82S0 hat den großen Vorteil, dass es sehr flach ist. Daraus resultiert auch die geringe Bauhöhe der Uhr von nur rund 11 mm. Das ist nicht nur angenehm zu tragen, sondern auch noch optimal für eine Dress Watch. Die Gangreserve von etwa 40 Stunden ist optimal für eine elegante Uhr. Wird diese mal einen Tag nicht getragen, reicht die Energie immer noch aus, um die Uhr für knapp einen weiteren Tag am Laufen zu halten.

Die Ausstattung: Elegante Dress Watch für Einsteiger

Bei einer Dress Watch gilt im Prinzip: je weniger umfangreiche Ausstattung, desto besser ist die Uhr für besondere Anlässe geeignet. Diese Festina Automatikuhr bietet ein klassisches Setup aus drei Zeigern mit einer Zentralsekunde. Die offene Unruh sorgt darüber hinaus für etwas Besonderes. Wer eine Automatikuhr möchte, die Außenstehenden direkt als solche auffällt, kann guten Gewissens zu einer Uhr mit „Open Heart“ greifen.

Die Wasserdichtigkeit der Uhr wird mit 30 m, bzw. 3 bar angegeben. Das ist ein normaler Wert für günstige Dress Watches. Baden oder Duschen ist mit dieser Uhr aber tabu – bei einer einfachen Dusche kann Wasserdruck von rund 10 bar erreicht werden. Spritzwasser macht dieser Uhr jedoch nichts aus. Mit 41 mm Durchmesser hat die Festina F6846/1 auch eine gute Größe, um sowohl von Männern, als auch von Frauen gleichermaßen gut getragen werden zu können.

Die Festina F6846/1 jetzt bei Amazon kaufen

Das klassische Design mit den blauen Zeigern im Lollipop-Stil prädestiniert diesen Zeitmesser für klassische Auftritte. Die aufgesetzten Indizes sehen sehr hochwertig aus und machen das Ablesen der Uhrzeit sehr leicht. Der goldfarbene Sekundenzeiger gleitet dank 21.600 A/h flüssig über das Zifferblatt. Das Uhrenarmband aus Leder trägt sich nicht nur sehr angenehm, sondern hat mit 22 mm auch noch eine perfekte Anstoßbreite.

Festina F6846/1 Test: Preis / Leistung & Fazit

Elegante Dress Watches gibt es nicht viele mit Automatikwerk – zumindest nicht zu einem günstigen Preis. Die Festina F6846/1 ist der direkte Konkurrent zur Seiko SSA231K1, die aber nochmal teurer ist. Für welches Modell man sich entscheidet, ist jedem Uhrenfan selbst überlassen. Alles in allem bietet diese Festina Armbanduhr eine gute Verarbeitung, eine hohe Alltagstauglichkeit und ein zuverlässiges Werk. Träger von Automatikuhren kommen mit diesem Zeitmesser also voll auf ihre Kosten.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *